Umschuldung – Kredit oder Bauspardarlehen umschulden aber richtig!

Unter der Umschuldung versteht man das Ablösen eines alten Kredites durch einen neuen Kredit mit besseren Konditionen. Denn die Zinskonditionen der Banken ändern sich regelmäßig, auch durch den sich stetig ändernden EZB-Leitzins. Gerade im Bereich Bauspardarlehen, bei denen die Zinsen in der Regel mit 3% nach unten gedeckelt sind, kann sich eine Umschuldung aktuell wirklich auszahlen. Die aktuellen Kreditzinsen im Bereich der Immobilienfinanzierungen sind so günstig wie lange nicht mehr. Zudem ist der Markt im Bereich der Finanzierungen in den letzten Jahren immer transparenter geworden und somit geraten Banken zunehmend auch hier unter Druck, was zur Folge hat, dass die Konditionen für den Kreditnehmer heute in der Regel besser sind also noch vor 5 oder 10 Jahren.

Durch eine Umschuldung ist dies jedoch trotzdem möglich. Denn hier wird einfach der alte und teure Kredit abgelöst, indem ein neuer Kredit zu günstigeren Konditionen über die Restsumme der Verbindlichkeiten aufgenommen wird. Durch die Kreditumschuldung wird so die Zinsbelastung deutlich verringert. Das bedeutet, dass der Kreditnehmer entweder geringere monatliche Raten zahlen muss oder sich aber die Kreditlaufzeit des neuen Kredits im Vergleich zum alten Kredit verkürzt. Je nach eigener Situation können Sie hier frei entscheiden, welcher Weg der richtige für Sie ist. In der Regel ist es aber ratsam, die Raten zu verringern, da ein häufiger Grund einer Umschuldung eine zu hohe monatliche Belastung darstellt.

Möglichkeiten der Umschuldung einer Hypothek oder eines Bauspardarlehens

Variante 1 – Selbst vergleichen & verhandeln

Ihre Hausbank wird stehts bemüht sein, Sie als Kunden nicht zu verlieren, daher kann ein erstes direktes Gespräch mit der Hausbank durchaus Sinn machen. Ihr Banker wird Sie – mit hoher Wahrscheinlichkeit – höflich aber bestimmt auf die Vorfälligkeitsentschädigung hinweisen. Möglicherweise wird er Ihnen sogar sagen, dass Sie bereits über die bestmöglichen Konditionen verfügen, die bei einem Bausparvertrag möglich sind, und Ihnen entsprechend raten von einer Umschuldung abzusehen. Falls Sie den Weg zur Bank wirklich selbst beschreiten wollen, machen Sie sich darauf gefasst, dass der Banker keine Freude mit Ihnen haben wird, denn alte Bauspardarlehen mit einer Zinsoberuntergrenze von 3% sind aktuell noch eine der wenigen Produkte bei denen Banken heute noch richtig Geld verdienen.

Holen Sie idealerweise für den Gespräch mit der Bank bereits ein Vergleichsangebot von anderen Banken ein und konfrontieren Sie die aktuell kreditgebende Bank mit diesem Angebot. Häufig lenken Banken an dieser Stelle ein.

Variante 2 – Lassen Sie einen Finanzierungsspezialisten die Angelegenheit für Sie regeln

Wenn Sie sich Zeit & Nerven sparen wollen und dabei noch auf Nummer sicher gehen möchten, dass sie auch keinen teurer Fehler im Zuge der Umschuldung begehen, wenden Sie sich an einen ungebundenen Finanzierungsspezialisten. Der Finanzierungsspezialist sucht und verhandelt – ähnlich wie ein ungebundene Versicherungsmakler – das für Sie günstige Angebot bei den jeweiligen Banken. Gerade im Bereich der Umschuldung gibt es einige wesentliche Dinge zu beachten, um an Ende von den aktuell sehr günstigen Kreditzinsen profitieren zu können.

Vor- und Nachteile einer Umschuldung

Gerade bei den aktuell sehr günstigen Zinsen kann eine Umschuldung Sinn machen, indem ein alter Kredit auf einen neuen Kredit umgeschuldet wird. Wenn Sie einen laufenden Kredit umschulden, können Sie Ihre monatlichen Kosten signifikant senken, denn die Raten sind unter dem Strich in der Regel niedriger als vorher. Hierbei sollten die Konditionen und Gesamtkosten allerdings genau verglichen werden. Denn in der Regel verlangen Banken und Kreditgeber eine Vorfälligkeitsentschädigung, wenn ein Kredit aufgrund einer Umschuldung vor Ende der Laufzeit gekündigt und beglichen wird. Die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung ist gesetzlich eindeutig geregelt, auch für den Fall einer Umschuldung. Beträgt die Restlaufzeit eines Darlehens weniger als 12 Monate, darf die Bank bei einer vorzeitigen Ablösung maximal 0,5 Prozent, in sonstigen Fällen maximal 1 Prozent der Restschuld des Kredites als Gebühr veranschlagen. Es gibt auch einige Banken, die keinerlei Entgelt in Form einer Vorfälligkeitsentschädigung bei einer vorzeitigen Kreditablösung durch eine Umschuldung verlangen.

Diese Kosten für eine vorzeitige Kündigung eines Darlehens in der Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung für den bestehenden Kredit sollten Sie mit den Zinsersparnissen des neuen Kredits vergleichen. Denn nur wenn Sie diesen Kostenfaktor mit in die Kalkulation und den Vergleich verschiedener Angebote zum Kredit umschulden mit berücksichtigen, können Sie letztendlich ermessen, ob eine Umschuldung wirklich sinnvoll, sprich günstiger ist.

Einen Kredit umschulden funktioniert zudem in der Regel nur, wenn es sich um eine zweckungebundene Finanzierung bzw. einen zweckungebundenen Kredit handelt. Dies sind zum Beispiel ein klassischer Ratenkredit oder auch ein Sofortkredit. Auch die Nutzung des Dispositionskredits auf einem Bankkonto, der enorm hohe Zinsen kostet, auf einen anderen Kredit mit günstigeren Konditionen umzuschulden, macht in den meisten Fällen Sinn. Bei einem zweckgebundenen Kredit wie einem Immobilien- oder Autokredit ist eine Umschuldung hingegen meist nicht ohne weiteres möglich. Hier sollten Sie sich vorab bei dem aktuellen Kreditgeber erkundigen, ob das Umschulden des Kredits möglich ist oder nicht.

Vorteile einer Umschuldung auf einen Blick:

    • günstigere Konditionen
    • entweder geringere Raten oder kürzere Laufzeit

Nachteile einer Umschuldung auf einen Blick:

  • nicht bei allen Krediten und Darlehen möglich
  • Vorfälligkeitsentschädigung beachten

 

 

Fazit zur Umschuldung

Aufgrund der aktuell sehr günstigen Zinskonditionen kann eine Umschuldung auf jeden Fall Sinn machen. Hierdurch können die monatlichen Belastungen oder die Laufzeit eines Kredits verringert werden. Beachten müssen Sie hierbei aber, dass das Kredit umschulden nicht bei allen Krediten und Darlehen möglich ist, sondern primär bei zweckungebundenen. Fragen Sie hier im Zweifel bei Ihrem Kreditgeber bzw. Ihrer Bank nach. Zudem verlangen Kreditgeber für das Kredit umschulden in der Regel eine Vorfälligkeitsentschädigung, die Sie in die Kosten der Umschuldung unbedingt mit einkalkulieren müssen.

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...